Selbst-Anzeige

Donnerstag, 28. August 2008

FRECHHEIT: Auch USA haben ihr Gregorien


Gerade erst haben wir uns an die Tatsache gewöhnen müssen, dass sich der Irak für die USA zum zweiten Vietnam und Georgien für Russland zum zweiten Afghanistan entwickelt. Nun verlautbart eine Studie der UNOX, dass der Georgienkonflikt bereits einen Vorläufer hatte, und zwar in den Vereinten Staaten von Amerika. Auch gibt es einige Parallelen. Euer ergebener Erzähler Andi Leser hat sich die 800-Seiten-Studie gestern Abend vorgenommen und gibt hier die wichtigsten Punkte und Auszüge wider. Ich bitte um Entschuldigung für die aufgrund der Zeitknappheit etwas grobe Zusammenstellung und die eventuell holprigen Übersetzungen.

Die Anfänge reichen der Studie zufolge zurück ins Jahr 1776. Damals proklamierten dreizehn amerikanische Staaten, unter ihnen auch Greorgien, ihre Unabhängigkeit vom Britischen Kolonialreich. Gregorien wurde zum unabhängigen Bundesstaat; mit der Hauptstadt Atlanta und einer überwiegend schwarzen Bevölkerung. Durch den Zuzug weißer Siedler wurden die farbigen Ureinwohner schon bald zur Minderheit im eigenen Land. Bereits 1893 musste Booker T. Washington in seiner Atlanta Exposition Address bekennen: "[Only] one-third of the population of the South is of the Negro race."*

Es kam zu aufkeimenden Russenunruhen im Vielvölkergemisch des Südens. Um 1850 erklärten mehrere Kaukasusrepubliken ihre Unabhängigkeit von Washington, darunter die Staaten Sweet Home Alabama, Sweet Georgia Brown, South Cornelia, Tennissee sowie Mister- und Mississippi. Deren Lossagung wurde jedoch von Washington nicht anerkannt, sondern von Präsident Abraham Lincoln als "armed rebellion against the authority and government of the United States" betrachtet. (Quelle: The Emancipation Proclamation, 1863)**

Es kam zum Einmarsch der Regierungstruppen in den Süden und somit zum offenen Befreiungskrieg. Dazu der US-Präsident 1863 in seiner vielzitierten Rede von Gettysburg: "Now we are engaged in a great civil war, testing wether that nation, or any nation so conceived and so dedicated, can long endure."*** Das Ende vom Lied: Der Norden gewann den Krieg, der Süden hatte verloren und Gregorien musste im amerikanischen Reich verbleiben.

Doch der Traum von der Freiheit war noch lange nicht ausgeträumt. Genau einhundert Jahre später noch schildert der im georgischen Atlanta geborene Prediger Martin Luther King junior seinen Traum: "I have a dream that one day on the red hills of Georgia sons of former slaves and the sons of former slave-owners will be able to sit down together at the table of brotherhood. Let freedom ring from Stone Mountain of Georgia. Let freedom ring." (Quelle: I Have A Dream Speech, 1963)****

Immer mehr Schwarze waren bestrebt, Georgien zu verlassen. Sie zogen in den Norden, um den immer mal wieder aufflammenden Befreiungskriegen zu entgehen. Zum Beispiel stammt der Vater von Malcolm Little aka Malcolm X aus Greorgien: "He was a real Georgia Negro, and he believed in eating plenty of what we in Harlem today call 'soul food'." (Quelle: The Autobiography of Malcolm X)*****

Auch der Godfather of Soul, James Brown (Tax Machine, Living in America), wuchs in Gregorien auf und musste als Kind in der Stadt Augusta Bekanntschaft mit Armut, Kriminalität und Russenunruhen machen. In einer Baptistengemeinde hörte er zum ersten Mal die berühmten Greorgianischen Gesänge, die wir Mitteleuropäer als Spirituals und Gospel bezeichnen.

Heute ist Georgia nahezu russifiziert und ein fester Bestandteil der Union der amerikanischen Sowjetrepubliken. Kaum ein Schwarzer kennt noch seine Muttersprache, seine kulturellen Wurzeln (Roots) sind nahezu verdorrt. Marcus Garvey gilt als gescheiterter Reeder, Muhammad Ali als Kriegsdienstverweigerer. 1996 fanden die Olympischen Sommerspielchen in Atlanta statt, und auch die Fußballweltmeisterschaft von 1994 in den USA wurde teilweise in Georgien ausgetragen. Die greorgische Nation wurde assimiliert, so das Fazit der UNOX-Studie.

Foto: Mohnfeld in Gregorien
--
* Nur noch ein Drittel der Bevölkerung des Südens ist beim Wettrennen der Neger dabei.
** bewaffnete Rebellion gegen die Autorität und die Regierung der Vereinten Staaten
*** Jetzt sind wir mit einem großen Bürgerkrieg verlobt, um herauszufinden, ob diese Nation oder jede andere Nation, die auf diese Weise geschwängert und so treu umsorgt wurde, lange bestehen kann.
**** Ich habe den Traum, dass auf den roten Hügeln von Georgien eines Tages die Söhne von früheren Slawen und die Söhne von früheren Slawenbesitzern am Tisch der Bruderschaft beisammen sitzen. Lasst Freiheit regnen von den Steinernen Bergen Georgiens. Lasst Freiheit regnen.
***** Er war ein echter Georgischer Schwarzer und aß Unmengen von so genanntem Seelenfutter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen