Selbst-Anzeige

Dienstag, 24. Juli 2007

Paul van Dyk auf dem Polylux



Der Beitrag von Birgit Herditschke (? - konnte den Namen nicht recht erkennen) und Alexander Seidenstücker ist zwar schon ein paar Monate älter, doch ich entdeckte ihn erst heute auf der Newsseite der Paul van Dyk GmbH. In dem sehenswerten Feature von Polylux ist der sympathische DJ sogar kurz in seinem Geburtsort Eisenhüttenstadt zu sehen, und zwar einmal vor dem Ortseingangsobelisken Richtung Pohlitz und ein andermal vor Otto Schutzmeisters Wandbild im Sechsten "Weltall | Erde | Mensch" (siehe Startbild). Paul van Dyk ist der lebende Beweise dafür, dass man OHNE Drogen aber MIT Freude an der Musik im Technobereich eine beachtliche Karriere aufs Parkett legen kann. Doch seht und hört selbst!

Quelle: Polylog.tv

ps: In dem Hochhaus hinter Paul van Dyk, im Archenholdring 24, hat mal Sebastian Nakajew gewohnt. Im elften Stock. Doch das nur so nebenbei.
~

Kommentare:

  1. Schöner Fund. Es ist sogar noch ein bisschen mehr Stadt zu sehen, als beschrieben.

    Wegen ihm könnte man sogar mal kurz zum Stadtfest gehen...

    AntwortenLöschen
  2. Auf jeden Fall sollte man das tun! Der Typ/der Dyk ist sonst in aller Welt unterwegs. Um den 18. August 2007 legt er wieder mal in New York City auf und kommt dann zum Stadtfest extra zu uns in die eiserne Provinz. Dabei ist der so bescheiden, dass er das mit der Provinz gar nicht so negativ sehen würde, wie ich das hier darstelle. Je mehr ich mich mit Paul van Dyk beschäftige, umso sympathischer erscheint er mir. Dabei war ich anfangs so kritisch, da mir die Musik nicht so zusagte.

    Anyway - auf zur Stadtfeste!

    AntwortenLöschen