Selbst-Anzeige

Dienstag, 16. Januar 2007

Eisenhüttengaudi

Schneedecke
Flickr-Foto: Roll_Vieh

Während der von Fast Food begeisterte MC und Burger-Brater Donald in Funk+Fernsehen aktuell sein Hüttengaudi reklamiert, welches als serviertes Mahl auch dieses Mal nicht so aussieht wie auf den beworbenen Bildchen, denkt die werte Leserschaft des Logbuch Stahlinstadt hierbei selbstverständlich wieder nur an das Eine: Eisenhüttenstadt.

Bald beginnt sie wieder, die närrische Zeit, und die Stahlarbeiterstadt startet mit dem Hissen der Arbeiterfahne auf der zugigen Spitze von Hochofen VI ihr eigenes Eisenhüttengaudi. Wenn auch das Wetter mitspielt, greift Bürgerbrater Rainer Warner zur Gitarre und die Rathaus-Angestellten fangen an zu zittern, d.h. sie begleiten ihn auf der Zitter. Statt Schupfnudelpfanne gibt es in der Linsenallee Schubsnudelpfanne, zu der eigens Feindschmecker aus Bürstenhalde, Phrasewalk in der Zuckermark und Krankfurt an der Oder anreisen. Sogar aus Annaberg-Nudelholz, Begreifsbald und Rohrstock werden verwirrte Gäste angekarrt.

Noch ist das Eisenhüttengaudi ein Geheimtipp in der Brandenburger Landschaft, doch schon bald, so wird geschunkelt, soll diese Feierlichkeit das Stattfest im August besuchermäßig überflügeln. Bei Schneefall wird gerodelt, bei Ausbleiben desselbigen gejodelt. Ein besonderes Highlight stellt in diesem Jahr die Vier-Chancen-Tournee dar, bei der man in vier Versuchen versuchen kann, von einem Ami-Schlitten auf einen Rodelschlitten umzusteigen, bei voller Fahrt natürlich. Bei eintretenden Kopfverletzungen gibt es Kopfsteinpflaster. Im abendlichen Ausklang trifft sich dann alles am Hochofen und wärmt sich beim Verheizen der letzten Stasi-Akten am prasselnden Feuerchen.

p.s.: Wer mitfeiern möchte, gibt Bescheid. Ich hol euch mit dem Traktor ab.

Kommentare:

  1. Ich will dabei sein. Aber nur, wenn du mich auch wirklich mit dem Trekker abholen kommst! Wann steigt denn die fette Fete?

    AntwortenLöschen
  2. Wann steigt die Fete, äh, dasch Fescht? Eine gute Frage aus dem schönen Umland von Begreifsbald.

    Bei der Eisenhüttengaudi handelt es sich um eine Art Bergfest im Flachland. Das macht die Ansetzung des exakten Termins genauso schwer wie die Berechnung von Ostersonntag. Die Eisenhüttengaudi ist immer am ersten Wochenende sechs Monate nach dem Stattfest im August, aber immer auch sechs Monate vor dem nächsten Stattfest. Ein Bergfest in der Ebene eben!

    Korrektur: Wir hatten behauptet, Rainer Warner sei ein Bürgerbrater. Dem ist nicht so. Bei Rainer Warner handelt es sich natürlich um einen Bürgerberater.

    AntwortenLöschen
  3. also - wann ist denn nun das feschd? das nägste mein ich.
    ellix

    AntwortenLöschen
  4. Am 22. Februar 2007.

    AntwortenLöschen
  5. und werd ich abgeholt? von dir persönlich?

    AntwortenLöschen
  6. Almi-Sepp8:42 nachm.

    Da gibt's a Gaudi in der Eisenhütten!

    AntwortenLöschen