Selbst-Anzeige

Montag, 27. April 2009

Zum 60. Jahrestag der Republik


(ADM) Anlässlich des 60. Jahrestages unseres Arbeitnehmerstaates wurde ein umfangreiches Bauvorhaben beschlossen, um unsere Bevölkerung mit noch mehr modernem Wohnraum zu versorgen. Das Ziel ist die Schaffung von 2.000 neuen Wohnungen in ganz Stahlinstadt. Ein erster Schritt hierzu ist bereits gelungen.

So konnte in der vergangenen Woche im V. Wohnkomplex außerplanmäßig das Richtfest für zwei Neubaublöcke mit modernen Küchen und Bädern gefeiert werden (Foto oben). Es handelt sich hierbei um ein Parteivorhaben. Zwei weitere Blöcke sollen folgen. Im Kiefernweg (bald sind da die Kiefern weg) werden vor allem junge Kleinfamilien einziehen, die bisher notdürftig in den Speise- und Besenkammern der Wohnkomplexe I-IV untergebracht waren.


Auch die Einwohner unserer sozialistischen Stadt tragen das ihre dazu bei, das Antlitz unserer Republik bis zum Jahrestag im Oktober zu verschönen. In der Robert-Koch-Straße beispielsweise haben sich die Mietparteien der anliegenden Aufgänge ehrenamtlich dazu eingefunden, den liegengebliebenen Hausmüll der letzten Jahre zu beseitigen. Bei dem Subotnik Ende April kam so einiges zusammen (unteres Foto, zum Vergrößern anklicken). Jeder möchte eben nur sein Bestes zum Wohle des Volkes geben.

Auf euer Wohl, ihr Arbeiter und Frauen – Prost!

Kommentare:

  1. Ja, das war er, mein Kiefernweg, in dem ich aufgewachsen bin und wo mein Herz hing... Nun ist er weg, mit ihm meine Kindheit, welch Glück, daß meine Eltern das nicht mehr erleben mussten.

    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Aber, aber, wer wird denn weinen! Als Erkenntnisphilosophen wissen wir: Die Welt entsteht im Kopf und dort verbleibt sie die meiste Zeit. Was macht es, ob die Häuser der Kindheit noch stehen oder nicht? Die Zeiten sind unwiderbringlich vorbei, doch die Erinnerung konserviert und lässt die vergangene Welt heller erstrahlen, als sie es jemals tat.

    AntwortenLöschen