Selbst-Anzeige

Samstag, 22. April 2006

Nobelpreisung f. Literatur

Zum ersten Mal in seiner langjährigen Geschichte wird der Literaturnobelpreis nicht für ein Buch oder das Lebenswerk eines Autors vergeben, sondern für die öffentlichkeitswirksame Formulierung eines einzelnen Satzes - ohne Interpunktion wohlgemerkt. Dieser Satz befindet sich am Bahnhof Eisenhüttenstadt, der eigentlich der Bahnhof von Fürstenberg ist:

"Werte Reisende Bitte benutzen Sie außerhalb der Öffnungszeiten der Bahnhofshalle den Abgang vom Bahnsteig durch den Tunnel am Stellwerk am Ende des Bahnsteiges in Richtung Cottbus"

Was für ein Abgang? Ich dachte, nen Abgang hat man nur auf'm Bahnhofsklo? Doch bei solch gestelzten Sätzen kann einem schwerlich einer abgehen. Hier nun die Frage: Wie lässt es sich präziser sagen? Verbesserungsvorschläge sind gern willkommen, einfach als Kommentar einsenden. Die beste Formulierung wird bei der Deutschen Bahn eingereicht, hoffentlich prämiert und öffentlich ausgestellt. Unbefristet. Als Schild.

[Dank geht an Melanie B. für den Hinweis.]

Kommentare:

  1. Du wirst lachen Alf, dieser Satz begiestert mich seit Jahren! Sicherheitshalber habic hden schon ewig in meinem handy (abfotografiert). Er zierte bereits das alte Schiöd an dieser Stelle und ich hatte große Sorge, dass er im Zuge der Neubeschilderung ersetzt wird. Dich siehe da! Er ist!
    Ich hab nen Bekannten, der Deutschlehrer in den Niederlanden ist und hab ihm diesen Satz der Objekte geschickt. Er hat nicht schlecht geguckt. Gruß Wieland

    AntwortenLöschen
  2. Eine von diesem Problem inspirierte Betrachtung findet sich auch und aktuell bei eisen.huettenstadt.de:
    Auf dem Perron - Bahnhofsgeschichten aus Eisenhüttenstadt

    AntwortenLöschen